Erde und Kartoffel

 

Für die Besatzung von Raumstationen wurde eine transparente Beschichtung auf Basis eines Sol-Gel-Verfahrens für Sauerstoffmasken entwickelt. Diese Beschichtung diente dazu, alle Masken, einschließlich der Glasscheiben, vor dem Anhaften von Staub- und Schmutzpartikeln zu schützen.

Diese Technologie findet seit Jahren Einsatz in Sortiermaschinen (für Kartoffeln, Zwiebeln und Karotten), die über mehrere optische Erkennungssysteme verfügen. Die Größe und Qualität der Ware wird von einer Kamera mit Bilderkennungssystem erkannt und entsprechend sortiert. Diese Kameras sind durch spezielle Glaszylinder aus Spezial-Laborglas geschützt, werden aber ständig verschmutzt, was zu hohen Stillstandzeiten der jeweiligen Maschine führt.

Sortiermerkmale:

  • Farbwerte und Kontrastunterschiede auf der Oberfläche

  • Schalenreste

  • faule Stellen

  • grüne Stellen

  • rote, braune, schwarze Flecken

  • Größe, äußere Form

Die optoelektronische Sortiermaschine verwendet 4 Kameras mit je einem Glaszylinder für die automatische Qualitätssortierung von geschälten Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren und anderen Produkten in drei Qualitätsklassen und verfügt u.a. über folgende Eigenschaften:

  • Beobachtung der gesamten Oberfläche

  • Hohe Sortiergenauigkeit durch moderne Kameratechnik

  • Drei frei einstellbare Sortierergebnisse möglich

  • Kameras und Lichtquellen mit langer Lebensdauer, kein Nachjustieren auch bei wechselnden Produkten und 3-Schicht-Betrieb

  • Einfache Bedienung mit Touchscreen, umfangreiche Speicher- und Statistikfunktionen

  • Robuste, pflegeleichte Konstruktion für eine lange Lebensdauer und hohe Hygieneanforderungen

  • Automatische Reinigungsfunktion

  • Patentiertes rotierendes Auswerfersystem mit niedrigem Geräuschpegel, geringem Energieverbrauch und geringem Verschleiß

  • SPS-Steuerung, Profibus-Anbindung, Fernwartung über Internet

  • Einfache Installation in bestehende Produktionslinie

 

Mittlerweile sind mehrere hundert Maschinen mit dieser speziell für die Raumfahrt entwickelten Beschichtung auf den Markt gebracht worden.

Die Beschichtung reduziert die Anhaftung von Schmutzpartikeln auf ein Minimum und erhöht so die Lebensdauer um ein Vielfaches. Die Gläser bleiben sauber und müssen nicht so oft gewechselt werden. Dies führt zu einer längeren Betriebszeit, geringeren Wartungskosten und einem Wettbewerbsvorteil.

Aufgrund der geringen Beschichtungskosten verzeichnet der Technologiegeber zwar keine enormen Umsätze, aber es muss an dieser Stelle festgehalten werden, dass ein geringer finanzieller Aufwand für die terrestrische Nutzung einer Weltraumtechnologie einen enormen Nutzen bringt. Die Beschichtung erhöht die Lebensdauer der Sortiermaschinen um ein Vielfaches, was zu einer enormen Kosteneinsparung führt. Der Hersteller der Sortieranlagen kann so seine hervorragende Marktposition behaupten.